Peter Meinold
BESTATTUNGEN

Informationen

Dekor Linie

In Würde Abschied nehmen

Neben der richtigen Auswahl der Bestattungsform, der Durchführung einer Trauerfeier, der Wahl eines Pfarrers oder Redners, des Blumenschmucks, der Musik usw. ist auch die Wahl der letzten Ruhestätte sehr wichtig.

Bis auf wenige Ausnahmen besteht in Berlin freie Auswahl des Friedhofes und der Grabstelle.

Da sich auf den Friedhöfen eine rasche Entwicklung vollzieht und immer neue Grabstellen geschaffen werden, bieten wir eine umfangreiche Beratung an.

Dazu gehören auch Informationen über Preise auf den städtischen oder kirchlichen Friedhöfen, für eine anonyme Stelle, eine halb anonyme Gestaltung, für Reihen- oder Wahlstellen usw.

Wir beraten Sie gern kostenlos über derzeitige Möglichkeiten und die unterschiedlichen Kosten auf den Friedhöfen.

Gemäß der anspruchsvollen Maxime meines Unternehmens

werden wir stets alles tun, um durch eine individuelle Betreuung der Hinterbliebenen jeden Verstorbenen als unverwechselbare Persönlichkeit würdevoll beizusetzen und die unausweichliche Trennung von einem geliebten Menschen als Abschied zu gestalten, der den Schmerz nicht nehmen, aber bei der Trauer helfen kann und in dankbarer Erinnerung bleibt.

Die Erledigung aller erforderlichen Aufgaben im Rahmen einer Beisetzung, die Übernahme der Formalitäten, aber auch Hilfe beim Schriftverkehr, bei Ab- und Ummeldungen über die vorgeschriebenen Behördengänge hinaus sind wichtiger Teil unserer Arbeit. Was aber das Vertrauen in mein Unternehmen vor allem begründet, ist eine sensible persönliche Gesprächsführung und Beratung zu allen Wünschen der Verstorbenen und der Hinterbliebenen.

Beratungen können in Ihrer vertrauten Umgebung zu Hause, aber auch in unserer modern eingerichteten Filiale stattfinden.

Da auch der finanzielle Rahmen wichtig ist und die Möglichkeiten sehr unterschiedlich sind, werden wir immer eine Lösung finden, die machbar ist und das Wort Abschied nicht zu fürchten braucht.

Vorsorge

Dekor Linie

Im Jahr 2004 wurde das gesetzliche Sterbegeld komplett gestrichen und fiel ersatzlos weg. Daher ist private Vorsorge für die eigene Bestattung notwendiger denn je. Sämtliche Kosten einer Bestattung tragen nun die Angehörigen, sofern der Verstorbene zu Lebzeiten keine Absicherung getroffen hat.

Was ist eine Vorsorgeregelung?

Immer mehr Menschen entscheiden sich richtigerweise für eine Vorsorgeregelung zu Lebzeiten – für einen Vorsorgevertrag.

Sicher kein Gedanke für alle Tage, aber eine einmal zu treffende Entscheidung für Sicherheit und Ruhe auf Jahre und zur Entlastung der Angehörigen.

Um eigene Vorsorgewünsche festzulegen, ist der Vorsorgevertrag die sicherste Form. Ihre Festlegungen in einem Vorsorgevertrag sind für mich rechtlich bindend.

Es ist eine verantwortungsvolle Entscheidung für sich selbst, für den Partner, für die Familie.

Beraten Sie sich mit Ihrer Familie und holen Sie sich bei uns Informationen ein.

Neben inhaltlichen Festlegungen kann und sollte auch die finanzielle Seite geregelt werden.
Beispielsweise in den in meinem Unternehmen abgeschlossenen Vorsorgeverträgen durch ein separates Sperrkonto mit Bankbürgschaft oder eine zuverlässige Sterbegeldversicherung, die in kleinen Monatsbeiträgen gezahlt werden kann oder kostengünstig als Einmalzahlung.

Selbstverständlich kann die finanzielle Absicherung auch für später festgelegt werden.

Überlassen Sie Bestattungskultur nicht dem Zufall.

Vorsorgeberatung ist kostenlos. Hochachtungsvoll
P. Meinold

Woran Sie besonders denken müssen und worüber wir Sie gern beraten:

  • bei einem Sterbefall im Haus sofort einen Arzt rufen
  • den Bestatter Ihres Vertrauens benachrichtigen; mit der Benachrichtigung meines Unternehmens werden wir uns in Abstimmung mit Ihnen zunächst um die Überführung und dann um alles Weitere kümmern
  • Bereithalten der notwendigen Papiere und Dokumente
  • Renten- und Versicherungsunterlagen heraussuchen

Welches sind die wichtigsten persönlichen Dokumente?

  • Personalausweis und Reisepass
  • Geburtsurkunde
  • Heiratsurkunde
  • Scheidungsurteil oder Heiratsurkunde mit Scheidungsvermerk
  • Sterbeurkunde des Ehepartners bei Verwitweten
  • Rentenbescheide und Mitgliedskarten der Krankenkasse
  • Grabkarte
  • persönliche Verfügungen über die Bestattungsart
  • Testament
Friedhof

Und doch vertraut
die Abendweise.
Der Tag verging,
er war so schwer.
So anders, so vergangen leise.
Der Abschied ging mit ihm einher.

 

P. Meinold